Japanische Teekultur: Eine jahrhundertealte Tradition

Matcha ist der Mittelpunkt der Teezeremonie in Japan. Die Anfänge des belebenden Heissgetränks reichen mehrere Jahrhunderte weit zurück. Zunächst war Matcha Grüntee dem Klerus vorbehalten, doch verbreitete er sich zunehmend in alle Gesellschaftsschichten. Seit dem 12. Jahrhundert gehörte Matcha zur Tradition der Samurai wie ihr legendäres Langschwert. Deswegen wird das grüne Pulver manchmal sogar als „Samurai Tee“ bezeichnet. Diese Zeremonie folgt bis heute den zeitlosen Prinzipien des Teewegs, japanisch „Chado“. Er führt über Harmonie (Wa), Hochachtung (Kei) und Reinheit (Sei) zur Stille (Jaku).

Die Teezeremonie in Japan ist ein zeitloses Ritual

Harmonie, Hochachtung, Reinheit und Stille geben den Ablauf und Rhythmus des Rituals vor. Die innere Einkehr steht hierbei im Vordergrund, das Loslassen vom Alltag mit dem Ziel, Ruhe und Einklang mit sich selbst zu finden.

 

Diese Prinzipien der japanischen Teekultur geben der Kosmetiklinie Kosho Matcha Effective ihre besonderen Werte. 

Die Anfänge der japanischen Teekultur

In Japan wächst der grüne Tee, der in unserer nachhaltigen Kosmetik verwendet wird.

Die Matcha-Tee-Kultur ist tief in der japanischen Geschichte verwurzelt. So pflegte Japan vom 8. bis ins 12. Jahrhundert rege Handelsbeziehungen mit China. In dieser Zeit entsandte Japan Abgeordnete nach China. Häufig wurden sie von buddhistischen Mönchen begleitet, die sich untereinander austauschten und voneinander lernten.

 

In China war die Tee-Kultur bereits seit dem 12. Jahrhundert vor Christus weit verbreitet. Besonders bei den buddhistischen Mönchen stellte der grüne Tee ein wichtiges Mittel zur Konzentration dar. Denn die oft stundenlangen Meditationen erforderten einen wachen, ruhigen und fokussierten Geist.

 

Einer Erzählung nach besuchten im Jahr 805 die beiden buddhistischen Gelehrten Saichō und Kūkai ein chinesisches Kloster. Von dort brachten sie zum ersten Mal Tee-Pflanzen mit nach Japan. Es dauerte, bis verschiedene Teesorten wie Sencha oder Gyokuro und das spezielle Wissen über deren Anbau und Ernte sich etablierten. So wurde die japanische Teekultur über Jahrhunderte ein wichtiger Grundpfeiler der Gesellschaft – vor allem für buddhistische Mönche, die schon früh die wertvollen Eigenschaften des grünen Tees für die Meditation nutzten.

 

Erfahren Sie mehr über die Herkunft von Matcha.

Die Teezeremonie in Japan

Das Matcha-Pulver und seine zeremonielle Zubereitung fanden ihren Weg ebenfalls in die japanische Gesellschaft. Noch heute wird nach dieser jahrhundertealten Tradition in Japan die Zubereitung von Matcha-Tee zelebriert.

 

Hierbei ist das Ritual eng verwoben mit der Philosophie des Zen. Vereinfacht lässt sich sagen, dass das Teeritual zur spirituellen Reinigung und inneren Einkehr dient. Die Zeremonie in Japan findet in einem speziellen Teehaus statt, das durch seine schlichte Einrichtung nicht vom Wesentlichen ablenken soll.

 

Der grosse Teemeister Sen no Rikyu prägte im 16. Jahrhundert den „Teeweg“ wie kein anderer. Seine Gedichte stellten eine Verbindung mit der Zen-Philosophie her und vermitteln auch heute noch folgende Werte:

 

  • Ruhe
  • Harmonie
  • Entspannung.
Japanerin führt eine Teezeremonie durch

Von den Mönchen zu den Samurai: Tee wurde populär

Matcha Tee-Pulver und Utensilien

Bis ins 13. Jahrhundert war die japanische Teekultur ausschliesslich buddhistischen Mönchen und dem Adel vorbehalten. So wurde Matcha zur Krone des japanischen Tees und zum Trank der Unsterblichen, welcher nur dem Kaiserhaus und der herrschenden Klasse zugänglich war. Doch zunehmend verbreitete sich die Kultur des Teetrinkens in weiteren Bevölkerungsschichten. Zunächst entdeckten auch die berühmten japanischen Krieger, die Samurai, die Kunst des rituellen Teetrinkens für sich. Denn auch sie waren begeistert von der wohltuenden Wirkung und dem erfrischenden Geschmack des Getränks.

So tranken die Samurai Tee, bevor sie sich einem Kampf stellten.

Die Rituale halfen ihnen dabei, ihren Geist zu zentrieren und ihre innere und äussere Stärke zu finden. Somit konnten die Samurai alle störenden Gedanken ausblenden und sich ganz auf ihre Aufgabe fokussieren – die perfekte Vorbereitung auf einen Kampf. Wie den Mönchen schenkte die japanische Teekultur den Kriegern Ruhe, Harmonie und Stärke. Sie war daher genauso wichtig wie ihr Katana – das scharf geschliffene Schwert – und ihre Rüstung.

Matcha und andere Teesorten wie Sencha, Bancha oder der Premium-Tee Gyokuro wurden nach und nach immer populärer. Allerdings dauerte es bis ins 17. Jahrhundert, bis sich in Japan Matcha-Tee auch in der breiten Bevölkerung etablierte.

Die Merkmale der japanischen Teezeremonie – Harmonie, Ruhe und Ausgeglichenheit – sind heute aktueller denn je. Sie finden sich in der Premium Kosmetiklinie Kosho Matcha Effective wieder.

Kosho nimmt das Ritual des Teewegs auf

Alle Inhaltsstoffe der Kosho Matcha Effective Pflegeprodukte sind bedacht aufeinander abgestimmt. Sie sind sanft in ihrer Art und gleichzeitig kraftvoll in ihrer Wirkung. Ganz im Sinne der japanischen Teekultur entfaltet Kosho Matcha Effective auf der Haut eine besondere Harmonie, die schon beim Auftragen der Produkte spürbar ist und noch lange nachempfunden wird.

 

Alle Kosho Matcha Effective Produkte werden mit Hochachtung vor Mensch und Natur entwickelt und hergestellt. Wir verwenden für unsere hochwertige vegane Kosmetik ausschliesslich bestes Bio-Matcha-Extrakt, das nach europäischen Richtlinien zertifiziert ist. Die sorgfältige Auswahl der reinsten Rohstoffe sichert die Qualität. Und durch die schonende, umweltgerechte Herstellung aller Inhaltsstoffe erfüllt die Matcha-Effective-Pflegelinie bewusst die Ansprüche an Nachhaltigkeit.

 

Erfahren Sie mehr über die Wirkung von Matcha.

Kosho vor Ort beim Matcha-Anbau

Ein Hauch japanischer Teekultur zum Wohlfühlen

Kosho Multi-Effect Peeling

Das Prinzip der Reinheit vermittelt Kosho Matcha Effective durch die milde Reinigung, die vor der eigentlichen Pflege durchgeführt wird. Dadurch entsteht ein tiefes Wohlgefühl, das Sie spürbar entspannt und den Alltag vergessen lässt – wie bei einem Ritual.

 

Dieses Ritual führt zum Innehalten in wunderbarer Stille. Zusammen mit Harmonie, Hochachtung und Reinheit ist Kosho Matcha Effective somit das besondere Erlebnis wahrer Empfindungen. Bei jeder Berührung mit Ihrer Haut. Und bei jedem Gedanken daran noch lange danach. Entdecken Sie die traditionelle Energie der japanischen Teekultur von einer ganz neuen Seite – verwöhnen Sie Ihre Haut mit einer besonderen Auszeit vom Alltag: Kosho Matcha Effective.