Matcha: Herkunft des grünen Goldstaubs

Matcha Tee gilt als die edelste Form des grünen Tees. Dies liegt an der arbeitsintensiven Herstellung des gemahlenen Tees sowie an der Matcha Herkunft: den weiten Teefeldern Japans. Nur rund 300 Teebauern auf den japanischen Inseln beherrschen den Anbau des weitaus aufwendigsten Tees der Welt. Für unsere vegane Kosmetik verwenden wir ausschliesslich hochwertigen, japanischen Grüntee in Bio-Qualität. Lassen Sie die einzigartige Kraft des grünen Tees auf Ihre innere und äussere Schönheit wirken!

grüner Tee und dessen Herstellung: Von Japan in die Schweiz

Grüner Tee und Matcha sind nicht dasselbe. Vielmehr besteht grüner Tee nur aus den getrockneten Blättern der Pflanze, während Matcha das zu feinstem Pulver vermahlene Blattfleisch der Teepflanze bezeichnet. Der von uns verwendete grüne Tee und das aufwendig produzierte Matcha haben ihre Herkunft in Japan. Das Wort Matcha ist japanisch und bedeutet übersetzt “gemahlener Tee”. In Japan beherrschen nur wenige Teebauern den arbeitsintensiven Anbau von grünem Tee, bei dem am Ende nur rund 20 Prozent der Ernte exportiert werden. Grüner Tee wird aufgrund seiner Herkunft und den Besonderheiten des Anbaus zu einer Rarität.
Matcha: Seine Herkunft macht das Pulver so besonders.

Grüner Tee: verschiedene Sorten
UND Aromen

Für unsere exklusive Matcha Herstellung werden nur die feinsten Teeblätter geerntet.

Ursprünglich aus China stammend, gibt es verschiedene Sorten von grünem Tee. Diese sind Grüner Tee, Matcha Tee, Schwarzer Tee, Oolong und auch Weisser Tee.

Der von uns verwendete Matcha Tee hat seine Herkunft auf der japanischen Südinsel Kyūshū.

Es gibt verschiedene Züchtungen der Pflanze, die für die Matcha Herstellung geeignet sind.

 

Die Teeblätter unterscheiden sich unter anderem in ihrem Geschmack, der Farbe und ihrer Intensität. Geschmacklich variiert die Bandbreite je nach Anbaugebiet. So zeichnet sich japanischer Grüntee durch eine frisch-minzige Geschmacksnote aus, wohingegen der in China beheimatete Grüntee einen eher blumig-lieblichen Charakter aufweist.

Ähnliche Unterschiede gibt es beim Matcha. Von süßlich bis bitter bedient das grüne Pulver verschiedene Geschmacksrezeptoren. Matcha mit süßlicher Note ist dem hochpreisigeren Segment zuzuordnen und eignet sich eher zum Trinken als die bittere Variante. Auch gibt es Unterschiede in der Feinheit: Je feiner Matcha gemahlen ist, desto höher die Qualität.

 

Matcha – Herkunft und Anbau

Bei japanischem Grüntee und dessen Anbau unterscheidet man zwischen Matcha Tee und Sencha. Während Sencha, klassischer Grüntee, für eine volle Entfaltung des intensiven Geschmacks viele Sonnenstunden benötigt, darf nur wenig Licht an die für Matcha vorbestimmte Grüntee-Pflanze dringen. Vier Wochen bevor man im Mai die feinen jüngsten Blätter von Hand erntet, werden die Teeplantagen mit lichtundurchlässigen Netzen abgedeckt. Dadurch verlangsamt sich die Reifezeit des Tees, was zur besonderen Qualität von Matcha beiträgt: Da den Teepflanzen nur zehn Prozent des eigentlichen Sonnenlichts zur Verfügung steht, bildet sich besonders viel Chlorophyll, um auch mit wenig Sonnenenergie die lebenswichtige Photosynthese durchführen zu können. Auf diese Weise entsteht bei der grünen Tee Herstellung ein leuchtend grünes Blatt, das neben Chlorophyll viele wertvolle Aminosäuren enthält.

 
Bei der Matcha Herstellung sollte der Grüntee wenig Licht bekommen.

DIE EXKLUSIVE KRÖNUNG DER ERNTE

Matcha besteht ausschliesslich aus dem feinen Blattfleisch der Teeblätter. Diese sind besonders hoch im Gehalt an den wertvollen Katechinen, welche dem Körper als Antioxidantien dienen.
Die aufwendige Verarbeitung durchläuft verschiedene Phasen:

  • Nach dem Ernten der Blätter auf dem Teefeld werden diese kurz für 30 bis 90 Sekunden gedämpft.
  • Dies stoppt die Fermentation der Teeblätter, bevor sie im nächsten Schritt getrocknet und gebrochen werden.
  • Nun können Stängel und Adern sorgfältig entfernt werden, so dass ausschliesslich das Blattfleisch übrig bleibt.

Der nächste Schritt der Matcha Herstellung ist das Mahlen: In Mühlen aus Granitstein wird die exklusive Krönung der Ernte zu feinstem Pulver vermahlen. Bei diesem traditionellen Prozess wird das Blattgewebe schonend in handgefertigten Granitsteinmühlen zerkleinert – in geringen Mengen von nur 30 bis 40 Gramm pro Stunde. Das langsame Mahlen schont das Teepulver, so dass alle wertvollen Inhaltsstoffe vollumfänglich erhalten bleiben. Das Spitzenprodukt, das dabei entsteht, heisst Matcha.

Wundermittel Grüner Tee: Herstellung Des Bio-Matcha-Extrakts

Exklusiv ist der von uns verwendete Matcha durch seine Herkunft – Japan. Wir begleiten die traditionellen Bio-Teebauern auf der Südinsel Kyūshū bei der jährlichen Teeernte. Die Qualität des hochwertigen Naturprodukts wird vor Ort nach europäischen Richtlinien zertifiziert. Nach der traditionellen Matcha Herstellung in Japan gelangt das Grüntee-Pulver in die Schweiz. Hier verwandeln wir es durch ein speziell entwickeltes Verfahren in das exklusive, reine Bio-Matcha-Extrakt – die Basis unserer Premium Kosmetiklinie Kosho Matcha Effective. Bio-Matcha-Extrakt ist die aufwendig hergestellte, exklusive Seele der innovativen Schweizer Kosmetiklinie Kosho Matcha Effective.
Unser Grüner Tee und die Matcha Herstellung aus seinen Blättern erfüllen höchste Ansprüche – damit Sie Ihre Haut mit unserer nachhaltigen Kosmetik sorglos verwöhnen können.

 
Für die Wirkung unserer Pflegeserie wird der Matcha-Tee in einen wirkungsvollen Extrakt veredelt.
Matcha: Seine Herkunft macht den grünen Goldstaub Japans zu einem edlen und natürlichen Wirkstoff. In Verbindung mit weiteren wertvollen Inhaltsstoffen entfaltet Matcha seine ganze Kraft in der Kosmetiklinie Kosho Matcha Effective. Sie möchten mehr über die Wirkung von Bio-Matcha-Extrakt erfahren? Lesen Sie hier: Grüner Tee Wirkung. Entdecken Sie unsere vegane Kosmetik zum Wohlfühlen!